22. Oktober 2018

Biolytix geschlossen aufgrund betrieblicher Veranstaltung

Wichtiger Hinweis

Unser Labor bleibt am Freitag, 26.10.2018 aufgrund einer betrieblichen Veranstaltung geschlossen. Folglich können an dem Tag keine Proben persönlich angenommen werden und keine Analyseberichte übermittelt werden. Wir bitten Sie Proben für die Mikrobiologie bis spätestens am Donnerstag, den 25. Oktober 2018 um 15:00 Uhr abzugeben. Ab Montag 29.10.2018 sind wir wieder für Sie da.

Melden Sie sich bei Fragen!

Kontaktieren Sie uns!

18. Oktober 2018

Häufung von Listeriose-Fällen in der Schweiz

– Bundesamt für Gesundheit informiert: Ungeklärte Häufung von Listeriose-Fällen
– Listeriose wird durch Bakterium Listeria monocytogenes verursacht
– Biolytix analysiert Lebensmittel routinemässig auf Listeria monocytogenes

Witterswil, 18. Oktober 2018 – Seit Mitte 2018 zeigt die wöchentliche Statistik vom Bundesamt für Gesundheit eine ungewohnte Zunahme von Listeriose-Fällen auf. Das Bakterium Listeria monocytogenes, kommt in der Umwelt fast überall vor und kann bei einer Infektion zu einer Listerioseerkrankung beim Menschen führen.

Eine Übertragung erfolgt insbesondere durch den Verzehr kontaminierter Lebensmittel. Die Listeriose ist eine eher seltene Infektionskrankheit, sie kann aber bei immungeschwächten Personen schwere Folgen haben. Bei Frauen, die sich während der Schwangerschaft mit Listerien infizieren, kann es auch zu einer Ansteckung des Kindes kommen.

Als Infektionsquellen kommen tierische Lebensmittel wie Fleisch, Wurstwaren, Fisch, Rohmilch und Milchprodukte (z.B. Weichkäse), aber auch pflanzliche Lebensmittel (z.B. vorgeschnittene Salate oder Früchte) infrage.

Biolytix analysiert verschiedene Lebensmittel routinemässig auf Listeria monocytogenes und kann qualitative und quantitative Testmethoden anbieten.

Das Resultat steht innerhalb von 3-4 Tagen zu Verfügung. Senden Sie uns bei Interesse Ihre Lebensmittelproben mit dem unten angehängten Auftragsformular.

Nachweis von Listeria monocytogenes

Methode:
real-time PCR, nach Anreicherung gem. EN/ISO 11290-1, qualitativ
Dauer: 3-4 Tage
Analysecode: Lmo

Methode:
Keimzählung gemäss EN/ISO 11290-2, quantitativ
Dauer: 3-4 Tage
Analysecode: Lmo quant

(Quelle: BAG Bulletin 42/18: https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/das-bag/aktuell/news/bag-bulletin.html)

Weitere Analysen im Bereich Mikroorganismen.

1. August 2018

1. August - Nationalfeiertag

Die Biolytix AG bleibt am Mittwoch 1. August 2018, aufgrund des Nationalfeiertags geschlossen. Gerne sind wir ab Donnerstag, 2. August 2018 wieder gemäss Öffnungszeiten für Sie da.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

2. Juli 2018

Biolytix AG feiert 20 Jahre Jubiläum mit neuem Logo, neuer Webseite und neuen Projekten

– Jubiläumsfest im Technologie Zentrum Witterswil mit über 100 geladenen Gästen
– Neues Logo, neue Webseite, neues Kundenportal – wurden am Jubiläum enthüllt und vorgestellt
– Reden von Christoph Keigel (Verwaltungspräsident Biolytix AG), Dr. Remo Ankli (Solothurner Regierungsrat) und Adrian Härri (Gründer und CEO Biolytix AG).

Witterswil, 2. Juli 2018 – Mit einem grossen Fest hat Biolytix AG, im Technologie Zentrum Witterswil am 29. Juni 2018 ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. Das Dienstleistungslabor für molekular- und mikrobiologische Analysen hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten national und international einen Namen gemacht und konnte sich bei über 100 internationalen geladenen Gästen für das Vertrauen und die Treue bedanken.

Was vor zwanzig Jahren mit zwei Mitarbeitern und einer Idee begonnen hat, ist heute ein Unternehmen mit über 20 Mitarbeitern. Um den innovativen Fortschritt der letzten Jahre auch im Erscheinungsbild widerzuspiegeln, hat die Biolytix am Fest vor versammelten Publikum ihre neue Marke enthüllt.

«Das neue Auftreten der Biolytix transportiert das alte Logo in eine neue und digitale Welt. Es steht für die Digitalisierung und Modernisierung des Unternehmens.» sagt Adrian Härri, CEO und Gründer der Biolytix.

Gleichzeitig wurde mit der neuen Marke auch die Webseite der Biolytix neu-lanciert und ein neues Kundenportal für die Kunden angekündigt. Das neue Kundenportal wird im dritten Quartal 2018 ausgewählten Kunden erstmals präsentiert und soll den Datentransfer und die Kommunikation signifikant erleichtern und verbessern.

Verwaltungsratspräsident der Biolytix AG, Christoph Keigel, hat in seiner Ansprache verschiedene Lichtblicke der letzten 20 Jahre der Biolytix hervorgehoben und sich bei der Geschäftsleitung sowie den Mitarbeitern bedankt.

Dr. Remo Ankli, Solothurner Regierungsrat für Bildung und Kultur konnte die Wichtigkeit der KMU-Rolle in der Schweizer Wirtschaft unterstreichen.

Medienanfragen an:

Marco Ferraro
+41 61 725 20 70
marco.ferraro@biolytix.ch

Download Pressemitteilung PDF

15. Juni 2018

Biolytix AG feiert am 29. Juni ihr 20-jähriges Jubiläum

Witterswil, 15. Juni 2018 – Mit einem grossen Jubiläumsfest feiert die Biolytix AG, im Technologie Park in Witterswil, am 29. Juni 2018 ihr 20-jähriges Bestehen.

  • Nachweis von gentechnisch veränderte Organismen und Allergenen in Lebensmitteln seit 20 Jahren das Kerngeschäft der Biolytix
  • Rückblick in die Vergangenheit: Pferdefleischskandal im Jahr 2013 und Kurzarbeit
  • Regional und International vernetzt: Vom Schrebergärtner zum internationalen Grosskonzern

Biolytix AG wurde am 29. Juni 1998 in Witterswil gegründet und hat sich in den letzten 20 Geschäftsjahren als Dienstleistungslabor für molekular- und mikrobiologische Analysen national und international einen Namen gemacht. Was mit zwei Mitarbeitern und einer Idee begonnen hat, ist heute ein Unternehmen mit über 20 Mitarbeitern.

Die Biolytix hat die Serviceleistungen stetig erweitern können. Zum Kerngeschäft gehört weiterhin der Nachweis von GVO (gentechnisch veränderte Organismen) in Lebens- und Futtermitteln, aber auch die Detektion von Allergenen in Nahrungsmitteln. Unter Anderem hat sich Biolytix auf die genetische Speziesidentifikation spezialisiert. So konnte sie während dem Pferdefleischskandal im Jahr 2013 vielen Kunden mit DNA-Analysen unterstützend zur Seite stehen.

«Das Pferdefleischskandal war wirklich eine spannende Zeit für uns. Da konnten wir aus unserem vollen Ehrfahrungsschatz schöpfen und unseren Kunden wirklich helfen. Das wurde auch in den Medien ziemlich breitgetreten» erinnert sich Adrian Härri, CEO und Gründer der Biolytix.

Die negativen Lichtblicke des KMU Daseins

In den letzten zwei Jahrzehnten hat Biolytix nicht nur positive Highlights. Die Aufhebung des Euro Mindestkurs, das Abspringen eines Grosskunden und Veränderungen im Markt haben die Biolytix dazu gezwungen stehts innovativ und flexibel auf die verschiedensten Gegebenheiten zu reagieren.

So musste die Geschäftsleitung der Biolytix im Jahr 2011 mehreren Mitarbeitern kündigen und Kurzarbeit einführen um die schwierige Auftragslage zu kompensieren.

«In den letzten 20 Jahren war nicht immer alles rosig.» erinnert sich Adrian Härri. «Vor sieben Jahren hatten wir schwierige Zeiten. Die Mitglieder der Geschäftsleitung hatten da schon ein paar schlaflose Nächte, aber letztendlich hat uns diese Erfahrung geprägt und uns für die Zukunft gewappnet.»

Regionale Firma mit Internationale Kunden und Projekten

Die Biolytix ist stolz darauf regional, national sowie auch international gut vernetzt zu sein. Biolytix hat schon seit der Gründung eine ungeschriebene Regel, dass kein Kunde zurückgewiesen wird. Wenn ein Gymnasiast eine Abklatschprobe für ein Schulprojekt machen will oder der lokale Rentner die Schrebergartenerde untersuchen will, sucht Biolytix eine Lösung.

Die Kundenfreundlichkeit wird nicht nur von den «kleinen» geschätzt, sondern wird auch von den grösseren Firmen gelobt. So zählt Biolytix mehrere Schweizer SMI Firmen zu ihren Kunden.

Biolytix bietet ihre Dienstleistungen aber auch über die Landesgrenzen aus an. Über 35% des Umsatzes wurden im letzten Jahr ausserhalb der Schweiz generiert. Aufträge aus über dreissig Ländern (von Bangladesch bis Zimbabwe) wurden an die Biolytix in Witterswil geschickt.

Danksagung und Zukunftsaussichten

Dank einem hoch-qualifizierten und motivierten Team konnte sich die Biolytix in den letzten Jahren einen guten Namen über die Landesgrenzen hinaus machen. So werden heute mehr als 30 Prozent des Umsatzes im Ausland erzielt.

Als Dankeschön für den Erfolg der Biolytix werden wir am 29. Juni 2018 mit Mitarbeitern, Kunden, Aktionären und Freunden der Biolytix AG ein rauschendes Jubiläumsfest feiern. Zu den Highlights des Abends werden kurze Ansprachen vom Veraltungspräsidenten Christoph Keigel (Garage Keigel AG), Regierungsrat Dr. Remo Ankli (Vorsteher Departement für Bildung und Kultur) und CEO Adrian Härri sein. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Baselbieter Band “Filet of Soul“.

«Wir schauen auf zwanzig erfolgreiche Jahre zurück und freuen uns dies mit den Mitarbeitern, Kunden und Aktionären feiern zu dürfen. Wir werden aber nicht auf den Lorbeeren ruhen, sondern weiterhin in die Zukunft der Biolytix investieren.» sagt Adrian Härri. «Wir werden auch in den kommenden Jahren auf die Stärken der Biolytix setzen: Auftragsanalytik in bester Qualität, mit technologisch modernsten Geräten und mit einem hohen Grad an individualisierter Beratung zu erbringen».

Medien Anfragen an:

Marco Ferraro
+41 61 725 20 70
marco.ferraro@biolytix.ch

Download Pressemitteilung PDF

13. Juni 2018

Ethoxyquin in Fischfutter

Ethoxyquin ist ein Antioxidans, das die Oxidation von lipophilen Vitaminen (Carotin, Xanthophylle, Vitamin A und Vitamin E) verzögert. Es wurde häufig zur Konservierung von Fischmehl (insbesondere Futter für Fischfarmen) verwendet. Vor seinem Verbot als Pflanzenschutzmittel wurde Ethoxyquin auch als Nacherntebehandlung gegen Säuren in Äpfeln und Birnen verwendet.

Im Juni 2017 hat die Europäische Kommission mit der Veröffentlichung der Verordnung (EU) 2017/962 die Zulassung für das Antioxidans Ethoxyquin (EQ) als Futtermittelzusatzstoff formell ausgesetzt.

Biolytix kann helfen, die Ethoxyquin-Werte in Fischfutter und Fischfleisch zu überprüfen. Die Nachweisgrenzen sind extrem empfindlich (?g / kg = Parts per Billion)

Nachweisgrenzen

Ethoxyquin + Ethoxyquin-Dimer: 2 µg/kg + 5 µg/kg
BHA (Butylhydroxyanisol / E320):  10 µg/kg
BHT (Butylhydroxytoluol / E321):  10 µg/kg

(Quelle: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32017R0962&fro

Kontaktieren Sie uns heute noch für eine unverbindliche Preisofferte!

24. Mai 2018

In der Gemeinde Liesberg wurde Arsen im Boden gefunden

Gemäss einem Zeitungsartikel in der Basellandschaftlichen Zeitung wurde in der Gemeinde Liesberg Arsen in den Böden gefunden.

Die Behörden warnen vor dem Verzehr und dem Anbau von Gemüse in den betroffenen Gebieten.

„Leider kommt es öfters vor, dass wir schädliche Substanzen im Alltag finden.“ sagt CEO Adrian Härri, „Mit unseren Analysen können wir Gewissheit schaffen.“

Wir unterstützen bei der Bodenanalyse. Wenn Sie Ihren Boden (z.B. Erde, Sand, Schlamm,..), oder auch Gemüse oder Früchte analysieren wollen, senden Sie uns 10 Gramm zu. Das Resultat erhalten Sie in 2-5 Arbeitstagen. Die Kosten dafür sind CHF 60 (exkl. MwSt.).

Bei Fragen sind wir natürlich für Sie da!

Angebot ist bis Ende Juni 2018 gültig.

Kontaktieren Sie uns heute noch!

26. April 2018

Der Frühling ist da, Zeit den Schrebergarten aufzuräumen

Schrebergarten

Der Frühling ist da und der Sommer steht vor der Tür. Zeit, den Schrebergarten aufzuräumen und den ersten Salat und die Karotten zu säen.

Bei der Anwendung von Pestiziden ist aber Vorsicht zu bieten. In der Schweiz werden bis zu 200 Tonnen Pflanzenschutzmittel jährlich zu privaten Zwecken eingesetzt.

„Wir haben schon öfters erhöhte Pestizidwerte und Schwermetalle in regionalen Gärten gemessen.“ sagt CEO Adrian Härri, „Leider ist es den Hobbygärtnern oft nicht bewusst wie viele Schadstoffe sich in ihrem Garten befinden.“

Biolytix analysiert das Gemüse und die Erde auf Pestizide und Schwermetalle (Blei, Cadmium, Kupfer und Zink) um sicherzugehen, dass das harterarbeitete Gemüse ohne Sorge genossen werden kann.

(Quelle: www.zeit.de/2018/16/schrebergaerten-schweiz-umweltschutz)

Kontaktieren Sie uns heute noch!

13. April 2018

Dentalytix - Teil der Biolytix

Dentalytix - Now part of Biolytix

Es freut uns anzukündigen, dass per 1. April 2018 das Dentalytix Geschäft von Prochema AG, Allschwil, an die Biolytix AG übergegangen ist.

Als regionales ISO17025 akkreditiertes Dienstleistungslabor hat sich Biolytix in den letzten 20 Jahren in der Schweiz im Bereich der Molekular- und Mikrobiologieanalysen etabliert. Vor allem in der Hygienekontrolle hat Biolytix sehr viel Erfahrung.

„Dentalytix wurde von Prochema professionell geführt und aufgebaut. Wir freuen uns die gute Arbeit weiterzuführen und das Dienstleistungsangebot für die Kunden zu erweitern“, sagte Adrian Härri, CEO.

Wir freuen uns in Zukunft das Hygienemonitoring in Zahnarztpraxen unter dem Geschäftsbereich Dentalytix anzubieten. Es wird nicht nur die fachgerechte Reinigung von Oberflächen und Geräten geprüft, sondern auch die Wasserqualität und der Hygienestatus der Hände des Personals getestet.

22. März 2018

Oster und Pfingsten - Öffnungszeiten

Auf Grund der Osterfeiertage bleibt die Biolytix AG am Freitag, den 30. März 2018 sowie am Montag, den 2. April 2018 geschlossen.

Für Ihre Planung und Logistik bitten wir Sie daher um Beachtung folgender Hinweise:

Wasser- und Lebensmittelproben – Mikrobiologie

Bitte beachten Sie, dass wir in der Woche 13 (vor Ostern) Trinkwasser- und Legionellen-Proben nur bis Donnerstag 29. März 2018 um 12:00 Uhr für die entsprechenden Analysen entgegengenommen werden.

Sprossenproben – Mikrobiologie

Sprossen müssen für entsprechende mikrobiologische Analysen bis Dienstag 27. März 2018 angeliefert werden.

Biolytix bleibt auch an folgenden Tagen geschlossen:

  • 1. Mai 2018 Tag der Arbeit
  • 10. Mai 2018 Auffahrt
  • 20. Mai 2018 Pfingstmontag

Bei Express- und Next-Day-Proben ist zu beachten, dass die Proben bis Dienstag, 27. März 2018, in unserem Labor in Witterswil sein müssen!

7. Dezember 2017

Öffnungszeiten 15. Dezember 2017 Betriebsausflug!

Bitte beachten Sie dass am Freitag 15.12.17 die Biolytix AG den ganzen Tag geschlossen ist!

Besten Dank für Ihr Verständnis.

14. August 2017

"Giftspuren im Biolachs" Biolytix Zitiert im Tages-Anzeiger

Adrian Härri, Chef von Biolytix, einem Unternehmen, das molekularbiologische und mikrobiologische Analysen durchführt, weist das Gift in Biofischen immer wieder nach.

«Wir hatten noch nie eine Probe, die kein Ethoxyquin enthielt», sagt Härri. Wer meint, dass der Bioräucherlachs beim Grossverteiler seines Vertrauens frei von Pestiziden ist, liegt falsch. «Eigentlich werden Konsumenten mit dem Biolabel getäuscht», sagt Härri.

Hier zum Artikel

24. Juli 2017

Öffnungszeiten Nationalfeiertag Schweiz

Die Biolytix AG bleibt am Dienstag 1. August 2017 geschlossen.

Bitte beachten Sie diese Öffnungszeiten bezüglich Ihrem Probenversand.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

11. Mai 2017

GVO Petunien auf dem Markt!

Evira (Finnische Behörde für Lebensmittelsicherheit) hat am 27.04.2017 auf ihrer Internetseite veröffentlicht, dass in Petunien gentechnische Veränderungen nachgewiesen werden konnten. Es handelte sich dabei um Petunien mit orangefarbenen Blüten, die in Finnland unter den Handelsnamen Pegasus Orange Morn, Pegasus Orange, Pegasus Table Orange, Potunia Plus Papaya, Go!Tunia Orange, Bonnie Orange, Sanguna Patio Salmon und Sanguna Salmon vermarktet werden.

Die Biolytix AG ist ab sofort im Stande, entsprechende Analysen zur Prüfung auf GVO-Petunien in ihrem ISO 17025 akkreditierten Labor vorzunehmen. Alles was es dazu braucht, sind 10 g Pflanzenmaterial. Neben Pflanzenteilen kann auch Saatgut untersucht werden, um festzustellen, ob die entsprechenden GVO-Marker nachweisbar sind. Die Analyse wird in 2-5 Arbeitstagen für 162 CHF durchgeführt. Expressanalysen sind nach Absprache innerhalb von 24 h oder als innerhalb von 8 Arbeitsstunden Superexpressanalysen möglich.

Angebot bis Ende Dezember 2017 gültig.

Melden Sie sich bei Fragen.

14. Januar 2016

Bakterien: Biolytix im SRF 1 "Einstein"

Am 14 Januar 2016 war Biolytix als Bakterienexperte bei der Fernsehsendung Einstein dabei. (Biolytix Einsatz von Min. 04:34)

Hier geht's zum Video

Kontaktformular

Ich bin mit den AGB's einverstanden.

Vielen Dank für Ihre Anfrage

Wir werden uns so bald als möglich bei Ihnen melden.

Neue Anfrage